Rechtsanwalt Jakob Heichele
Fasanenweg 14
86316 Friedberg

Tel.: +49 (0)821 / 781133
Fax: +49 (0)821 / 784290
RA-Heichele[at]t-online.de

Für Fragen jeder Art oder ein Beratungsgespräch wenden Sie sich bitte an die oben genannte Anschrift bzw. rufen mich unter der genannten Nummer an. Ich helfe Ihnen gerne weiter. Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit, mir eine E-Mail zu schicken. Diese wird so schnell als möglich beantwortet werden.

Angaben gemäß § 6 TDG

Anbieter dieser Website i.S.v. § 6 TDG ist Rechtsanwalt Jakob Heichele. Die Umsatzsteueridentifikationsnummer  nach § 27 a UStG lautet 102/226/61191

 

Anschrift:

Fasanenweg 14
86316 Friedberg
Tel.: +49 (0)821/781133
Fax: +49 (0)821/784290
RA-Heichele[at]t-online.de

 

Zulassung

Rechtsanwalt Jakob Heichele ist in der Bundesrepublik Deutschland als Rechtsanwalt zugelassen und gehört der Rechtsanwaltskammer München an.

 

Berufsrechtliche Regelungen

Es gelten folgende berufsrechtliche Regelungen:

 

Disclaimer/Haftungsausschluss

Die Informationen auf dieser Website dienen allein der Darstellung der Rechtsanwaltskanzlei Jakob Heichele und stellen keine Rechtsberatung dar und können diese auch nicht ersetzen.


Rechtsanwalt Jakob Heichele übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der auf dieser Website bereitgestellten Informationen. Gleiches gilt auch für die Inhalte externer Websites, auf die diese Site gegebenenfalls über Hyperlinks direkt oder indirekt verweist und auf die Rechtsanwalt Jakob Heichele keinen Einfluss hat.


Haftung:

Bitte beachten Sie, daß die Informationen auf meiner Internetseite nur allgemeiner Natur sind, und  keine Haftung für ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität übernommen werden kann.

Kein Mandatsverhältnis:

Ein Mandatsverhältnis wird nicht durch das Schicken einer e-Mail begründet. Zur Begründung einer Rechtsberatung bedarf es einer ausdrücklichen Beauftragung Ihrerseits und einer Bestätigung durch mich.

 

Rechte:

Alle Rechte an dieser Homepage behalte ich mir vor. Zum persönlichen und privaten Gebrauch dürfen Daten verwendet werden.

Aktuelles + Urteile

12.03.2008
Achtung Verjährung

Argentinien-Anleihen

Urteil des Bundesverfassungsgerichts
• Beschluss des 2. Senats vom 08.05.2007 / AZ: 2 BvM 1/03
Urteil als PDF (klick hier)

Verjährung Zinscoupons 2006 zum 31.12.2010

Fragebogen zur Anspruchsicherung (doc)

• Persönliche Beratung unter Tel.: +49 (0)821 / 781133

Bitte beachten Sie, dass bezüglich der Zinscoupons des Jahres 2006 unter Umständen zum 31.12.2010 die Verjährung eintreten könnte. Eine 100%-ige Möglichkeit, diese eventuell drohende Verjährung mit dem damit verbundenen Ausfall der Forderung zu umgehen, besteht nur darin, die Forderung vor diesem Zeitpunkt bei Gericht rechtshängig zu machen  oder in Einzelfällen die Papiere in physischer Form bei der jeweils zuständigen Hauptzahlstelle vorzulegen und sich die Vorlegung samt Nichteinlösungsvermerk bestätigen zu lassen.

Sollten Sie von dem Zahlungsausfall der Republik Argentinien oder der Provinz Buenos Aires betroffen sein und ihre begründeten Ansprüche möglichst kostengünstig sichern und durchsetzen wollen, dann können Sie sich gerne mit dem verlinkten Fragebogen (hier anklicken) oder in einem persönlichen Gespräch unverbindlich an die Kanzlei Jakob Heichele wenden.

Für Anleihengläubiger argentinischer Staatsanleihen , die nach US-Recht begeben wurden und die daher nicht in Deutschland einklagbar sind, kann jederzeit gerne der Kontakt zu einer in dieser Angelegenheit sehr erfahrenen Kanzlei in New York hergestellt werden.

Im Zuge des geplanten Umtauschangebotes der Republik Argentinien wurden bei der Börse Luxemburg sowie der CSSF Luxemburg Anträge gestellt, die darauf abzielen den geplanten Neu-Anleihen der Republik Argentinien die Börsenzulassung zu verweigern. Ziel dieser Anträge ist, die Republik Argentinien dazu zu zwingen die bestehenden rechtskräftigen Gerichtsurteile zugunsten der Anleihegläubiger zu honorieren bzw. ein angemessenes Umtauschangebot vorzulegen.


zum Archiv ->