Herr RA Jakob Heichele ist am 14.03.1965 in Augsburg geboren und hat nach dem Abitur in Friedberg/Bayern  ab 1986 an der Universität Augsburg Rechtswissenschaften studiert und diesen Studiengang 1993 mit dem 1.Staatsexamen abgeschlossen. Nach der sich daran anschließenden  Referendarzeit hat er dann 1995 in München das 2.Staatsexamen mit Prädikat erfolgreich abgeschlossen.
Im November 1995 erhielt Herr RA Jakob Heichele die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft. Es folgte im selben Monat noch die Gründung der eigenen Kanzlei.

Die Tätigkeitsschwerpunkte der Kanzlei sind vorwiegend im zivilrechtlichen Sektor angesiedelt und hier insbesondere im Bereich des Familien- und Erbrechts sowie des Wertpapierrechts.  Insbesondere betreffend der Thematik der seit Dezember 2001  im Default befindlichen Staatsanleihen der Republik Argentinien bzw. der Provinz Buenos Aires hat sich Herr Rechtsanwalt Jakob Heichele von Beginn der Zahlungseinstellung Argentiniens auf Seiten der Anlegerschaft als Prozessbevollmächtigter darum bemüht, die Anleihen auf juristischem Wege  wieder werthaltig zu gestalten. Zur Zeit vertritt die Kanzlei allein in der Thematik der Argentinien -Anleihen ca. 60 Investoren aus dem In-und Ausland mit einem Anlagevolumen von über 50 Millionen Euro.

Neben diesen beiden zentralen Tätigkeitsgebieten ist die Kanzlei auch im Forderungsmanagement bzw. Forderungseinzug für kleine bis mittelständische Unternehmen tätig.

Aktuelles + Urteile

12.03.2008
Achtung Verjährung

Argentinien-Anleihen

Urteil des Bundesverfassungsgerichts
• Beschluss des 2. Senats vom 08.05.2007 / AZ: 2 BvM 1/03
Urteil als PDF (klick hier)

Verjährung Zinscoupons 2006 zum 31.12.2010

Fragebogen zur Anspruchsicherung (doc)

• Persönliche Beratung unter Tel.: +49 (0)821 / 781133

Bitte beachten Sie, dass bezüglich der Zinscoupons des Jahres 2006 unter Umständen zum 31.12.2010 die Verjährung eintreten könnte. Eine 100%-ige Möglichkeit, diese eventuell drohende Verjährung mit dem damit verbundenen Ausfall der Forderung zu umgehen, besteht nur darin, die Forderung vor diesem Zeitpunkt bei Gericht rechtshängig zu machen  oder in Einzelfällen die Papiere in physischer Form bei der jeweils zuständigen Hauptzahlstelle vorzulegen und sich die Vorlegung samt Nichteinlösungsvermerk bestätigen zu lassen.

Sollten Sie von dem Zahlungsausfall der Republik Argentinien oder der Provinz Buenos Aires betroffen sein und ihre begründeten Ansprüche möglichst kostengünstig sichern und durchsetzen wollen, dann können Sie sich gerne mit dem verlinkten Fragebogen (hier anklicken) oder in einem persönlichen Gespräch unverbindlich an die Kanzlei Jakob Heichele wenden.

Für Anleihengläubiger argentinischer Staatsanleihen , die nach US-Recht begeben wurden und die daher nicht in Deutschland einklagbar sind, kann jederzeit gerne der Kontakt zu einer in dieser Angelegenheit sehr erfahrenen Kanzlei in New York hergestellt werden.

Im Zuge des geplanten Umtauschangebotes der Republik Argentinien wurden bei der Börse Luxemburg sowie der CSSF Luxemburg Anträge gestellt, die darauf abzielen den geplanten Neu-Anleihen der Republik Argentinien die Börsenzulassung zu verweigern. Ziel dieser Anträge ist, die Republik Argentinien dazu zu zwingen die bestehenden rechtskräftigen Gerichtsurteile zugunsten der Anleihegläubiger zu honorieren bzw. ein angemessenes Umtauschangebot vorzulegen.


zum Archiv ->